fairesearch fordert mehr Transparenz bei Aktienneuemissionen

Das unabhängige deutsche Aktienanalyseunternehmen fairesearch fordert deutlich mehr Transparenz bei Neuemissionen in Deutschland. Das Unternehmen kritisiert die gängige Praxis der Emissionshäuser bei Aktienneuemissionen den Investoren entscheidende Informationen – nämlich fundierte Prognosen über die erwartete Geschäfts- und Gewinnentwicklung – mit Hinweis auf Vorschriften der Regulatoren vorzuenthalten. Gerade das Gegenteil sei der Fall. Nach Ansicht von fairesearch schreiben die deutschen Vorschriften die Veröffentlichung dieser für Investoren entscheidenden Informationen geradezu vor. fairesearch stellt daher die Frage, ob damit in Zukunft nicht die Grundlage für die Billigung der meisten Prospekte durch die deutsche Aufsichtsbehörde BaFin fehle.

 

News:

01.Januar 2016

+25,4% für Long- und +16,5% für Hedge-Investoren in 2016

01.Januar 2015

ROE-Modell: +8,4% für Long- und +10,5% für Hedge-Investoren in 2014

02.Januar 2014

ROE-Modell 2013: +48% für Long- und +21% für Hedge-Investoren

29.September 2013

WACC-Modell: Weiterhin nicht genügende Long-Empfehlungen

01.Juli 2013

+2,3% für Long- und positive Performance für Hedge-Investoren

25.März 2013

WACC-Modell: +8,7% für Long-Investoren im 1Q2013

27.Dezember 2012

ROE Modell-Portfolio: +36% für Long- und +20% für Hedgeinvestoren in 2012

27.Dezember 2012

WACC-Modell: +30% für Long- und +13% für Hedgeinvestoren in 2012

24.September 2012

WACC-Modell: Ein für unser Modell schwaches Quartal ist vorbei

06.Juli 2012

Mittelstandsanleihen - Ohne Umwege direkt in die Krise-

Archiv